Das Château Bélair-Monange besitzt eine lange Geschichte. Das symbolträchtige Anwesen ist eines der beeindruckensten von Saint-Emilion. Es grenzt an das Dorf an und man kann von dort über das Tal der Dordogne blicken. Das Château begann seine bemerkenswerte Weinbaureise im 17. Jahrhundert: Bereits 1691 war das Anwesen für seine „Vins de Cru“ bekannt. Im Jahr 2008 verwirklichten Christian und Edouard Moueix die Ambitionen ihres Vorfahren Jean-Pierre Moueix, indem sie das Château Bélair erwarben, das zu Ehren von Anne-Adèle Monange, der Mutter von Jean-Pierre Moueix, in Château Bélair-Monange umbenannt wurde. Eine vollständige Sanierung der Immobilie wurde umgehend eingeleitet. Im Jahr 2012 wurde der Weinberg um Parzellen des Château Magdelaine erweitert, einem angrenzenden Premier Grand Cru Classé, der seit 1952 im Besitz der Familie ist.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen