Das Château Latour befindet sich im Herzen des Medoc, in Pauillac. Die ältesten Dokumente erwähnen Latour bereits im Jahr 1331. Bis zum Ende des 16. Jahrhunderts war Latour ein gemeinsames Gut, dessen Miteigentümer Pachtzinsen von den Bauern erhielten, die das Land bewirtschafteten. Zu dieser Zeit war das Grundstück noch nicht vollständig mit Weinreben bedeckt und dennoch überstieg die Produktion den Bedarf bei weitem. Es gab keine ordnungsgemäße Lagerung für den Wein und er musste innerhalb eines Jahres getrunken werden. Das Anwesen blieb bis zum Ende des 17. Jahrhunderts in den Händen der Familie Mullet, und während die direkte Nutzung des Landes nach und nach das Pachtsystem ersetzte, änderte sich an der Weinbausituation kaum etwas. Durch aufeinanderfolgende Heiraten und Erbschaften ging Château Latour in den Besitz von Alexandre de Ségur über, der schnell eine beträchtliche Sammlung von Besitztümern im Médoc erwarb. Die eigentliche Weingeschichte des Schlosses begann mit der Ankunft dieser Familie. Kurz vor seinem Tod im Jahr 1716 erwarb Alexandre de Ségur das Château Lafite. Sein Sohn Nicolas-Alexandre wurde von Ludwig XV. als „Prinz der Reben“ bezeichnet. Als Präsident des Parlaments von Bordeaux vergrößerte er 1718 die Besitztümer der Familie durch den Erwerb von Grundstücken in Mouton und Calon. Während der französischen Revolution konnte mit einigen Schwierigkeiten verhindert werden, dass das Anwesen aufgelöst wurde, und, was am wichtigsten ist, es blieb im Besitz derselben Familie. Bis 1842 war durch aufeinanderfolgende Erbschaften die Zahl der Miteigentümer gestiegen, die eine Société Civile (eine nichthandelsorientierte Gesellschaft) gründeten, die bis 1962 ausschließlich aus Nachkommen der Familie Ségur bestand. Das Anwesen profitierte somit von einer ganz außergewöhnlichen Lage und das einzigartige Terroir erhielt in der offiziellen Klassifizierung von 1855 neben Lafite-Rothschild, Margaux, Haut-Brion und seit 1973 auch Mouton-Rothschild den Rang „First Cru“ oder „Premier Cru“. Die große Zahl der Erben führte jedoch im Laufe der Zeit zum Verkauf der meisten Anteile: Der englische Finanzkonzern Pearson wurde mit 53 % Mehrheitsaktionär und Harveys of Bristol, das später von der Allied Lyons-Gruppe aufgekauft wurde, erwarb 25 %. 1989 kaufte Allied Lyons Pearson auf, um 93 % der Anteile zu halten, während die anderen 7 % im Besitz der Familie Ségur blieben. Im Juni 1993 kaufte Herr François Pinault über seine Holdinggesellschaft Artémis die Anteile der Allied Lyons.
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Château Latour Grand Vin Pauillac (Premier Grand Cru Classé) Château Latour Grand Vin Pauillac (Premier...
Schwarze Früchte, feuchte Erde, getrockneter Lavendel, Nelke und Rinde. Auch Bitterschokolade und Walnüsse. Vollmundig, reichhaltig und konzentriert mit festen, feinkörnigen Tanninen. Strukturiert, mit großer Frische und köstlicher Länge.
Inhalt 0.75 Liter (2.690,92 € * / 1 Liter)
2.018,19 € * 2.165,80 € *
3 Flaschen 6.054,57 € * 6.497,40 € *
Zuletzt angesehen